Grüne Liste Vlotho

Aktiv in 2021

Wir lassen Taten sprechen

Neuer Artikel

CORONA - Eine Herausforderung

Wir sind für Frieden

Wir sind gegen Krieg

Wir zeigen das.

Am 03. April 12.00Uhr treffen wir uns.

Wir treffen uns in Bielefeld am Haupt-Bahnhof.

Dann machen wir den Oster-Marsch.

Beim Oster-Marsch sind viele Leute dabei.

Die Leute gehen vom Haupt-Bahnhof zum Rathaus-Platz.

Alle Leute wollen Frieden.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge nimmt die GLV die Antwort des NRW Verkehrsministerium zu den geplanten Radwegen in Vlotho zur Kenntnis.

Die vom gebürtigen Vlothoer Arndt Klocke, Grüner Landespolitiker, gestellte Kleine Anfrage ergab, dass im Zuge der Erneuerung der L778 zwischen Vlotho und Exter voraussichtlich im nächsten Jahr ein Radweg angelegt wird. Die Anträge der GLV in dieser Sache haben sich gelohnt. Soweit das lachende Auge!

Die Tränen kommen einem allerdings in die Augen, wenn der Bau des kurzen fehlenden Radwegeteilstücks im besonders gefährlichen Kurvenbereich der Detmolder Straße erst Jahre später in Sicht ist.

Hier wird die GLV weiterhin dafür kämpfen, dass dieser Schildbürgerstreich ein Ende hat.

In Düsseldorf gibt es das Verkehrs-Ministerium. 

Das Verkehrs-Ministerium macht neue Straßen.

Das Verkehrs-Ministerium mach neue Rad-Wege.

Wir wollen in Exter 2 neue Radwege.

Ein Rad-Weg von Exter nach Vlotho.

Ein Rad-Weg von Exter nach Bad Oeynhausen.

Bei diesem Rad-Weg fehlt nur noch ein kurzes Stück.

Wir haben das Verkehrs-Ministerium gefragt.

Unsere Frage ist - Wann sind die Rad-Wege fertig.

Der Rad-Weg nach Vlotho wird bald fertig.

Die Straße wird neu gemacht.

Dann wird der Rad-Weg neu gemacht.

Das Stückchen Rad-Weg nach Bad Oeynhausen wird nicht bald gemacht.

Wir wissen nicht wann.

Wir finden das wichtig.

Wir kümmern uns weiter. 

Und passend dazu freuen wir uns in Vlotho über das Ergebnis des Fahrradklima-Tests

http://bit.ly/390bldK

Müllsammelaktion 2021

 

Wir wollen unsere Stadt sauber halten.

Wir unterstützen die Stadt dabei.

Am Samstag 13.03.2021 9.30-12.30 wird gesammelt.

Es ist die Müll-Sammel-Aktion

Alle zusammen können wir nicht gehen.

Jeder geht für sich Müll sammeln.

Vorher kannst du Müllsäcke bekommen.

Bei Vlotho Marketing anrufen und Müllsäcke dort abholen.

Telefon 05733-881188

Sammeln kannst du ganz Vlotho. 

Den Müll nimmst du mit nach Hause in die Mülltonne.

Du kannst ihn aber auch abgeben

Uffeln beim ev. Kindergarten, Harksiek3

Exter - Mahnmal Exter, Steinbrinkstraße

Valdorf - Bitte bei 01512 923 1199 anrufen

Vlotho - Kulturfabrik, Lange Str. 53

Wehrendorf - Bitte bei 05733-7083 anrufen.

Viel Spaß beim Müll-Sammeln.

Bitte tragt bunte Warn-Westen.

 

NIE wieder Fukushima

Um darauf und auf die fatalen Folgen hinzuweisen, hat sich die GLV der Aktion von "ausgestrahlt" angeschlossen, sodass es in Vlotho vom 09. -18. März für 10 Tage zwei mahnende Großplakate geben wird: NIE WIEDER - 10 Jahre Fukushima - alle Atomkraftwerke abschalten!

 

Ausgelöst durch ein Erdbeben und anschließendem Tsunami ereignete sich genau  vor 10 Jahren, am 11.03.2011 im japanischen Atomkraftwerk Fukushima die große und in einem solchen Industrieland unerwartete Atomkatastrophe. Bis zu 20.000 Menschen kamen dabei ums Leben, 160.000 mussten ihre Heimat verlassen. Und die Entsorgungsfrage all des kontaminierten Mülls und Kühlwassers in Fukushima ist weiter ungeklärt.

Auch in Deutschland sind immer noch sechs Atomkraftwerke am Netz, darunter das nur ca. 40 km Luftlinie von Vlotho entfernte AKW in Grohnde. Auch hier kann es jeden Tag zu einem schweren Unfall kommen.

Keine der Gefahren der Atomtechnologie - vom extrem gesundheitsgefährdendem Uranabbau über den gefährlichen Reaktorbetrieb bis hin zum Umgang mit dem jahrtausendelang strahlenden Atommüll - ist auch nur ansatzweise beseitigt.

Die Ratsfraktion der GLV wird sich auch weiterhin dafür stark machen, dass die gefährliche Atomindustrie hoffentlich bald der Vergangenheit angehört.

 

Wir beteiligen uns.

Vor 10 Jahren gab es ein Erdbeben.

Das Erdbeben war in Japan.

Nach dem Erdbeben kam ein Tsunami.

Ein Tsunami ist eine sehr sehr hohe Welle aus dem Meer.

Das Wasser hat ganz viel Land von Japan überschwemmt.

In der Nähe des Meeres steht das Atom-Kraft-Werk Fukushima.

Im Atom-Kraft-Werk wird Strom gemacht. 

Dort gibt es sehr viel schlechte Strahlung.

Durch den Tsunami ist das  Atom-Kraft-Werk kaputt gegangen. 

Es hat sich sehr viel schlechte, tödliche Strahlung von dem  Atom-Kraft-Werk verteilt.

Viele Menschen sind gestorben.

Wir wollen keine Unfälle im  Atom-Kraft-Werk.

Wir wollen keine  Atom-Kraft-Werk.

Vom 09.03.-18.03. werden in Vlotho große Bilder aufgehängt.

Die Bilder sollen erinnern.

Erinnern an den schrecklichen Unfall.

 

Der Grüne Mittwoch mit der GLV

 

Am 10. März ist es wieder soweit - wir unterhalten uns über "Gleichstellung" - schaltet Euch dazu! 

 

 

 

Am 10. März um 18.00 Uhr unterhalten wir uns DIGITAL.

Wir unterhalten uns über unsere Computer.

Das nennt man DIGITAL.

Wir können uns nicht in echt treffen wegen Corona.

Wir benutzen unseren Computer und das Programm ZOOM.

Für ZOOM braucht man eine Erlaubnis.

Die Erlaubnis bekommt ihr.

Dafür bekommt ihr diese Zahlen.

Die gebt ihr bei ZOOM ein.

Meeting ID: 972153803
Kenncode: 025163

Wir sprechen über das Thema "Gleichstellung". 

Wir wollen wissen, ob in Vlotho alle Menschen gleich sind.

Was tut Vlotho, damit schwächere Menschen gleich den stärkeren sind.

Macht mit !